Geschenkideen zu Weihnachten

Bald ist es wieder so weit und die Weihnachtszeit steht vor der Tür. Und damit beginnt der ganz normale Dezemberwahn: Plätzchen backen, das Haus weihnachtlich schmücken, Weihnachtsbaum kaufen und vor allem Geschenke. Alle Jahre das selbe Problem: was schenke ich meinen Lieben? Das x-te Paar Socken, die Krawatte, das neueste Game oder die üblichen Fresskörbe? Alles schon hundert Mal gehabt, und immer wieder langweilig.

Eine ganz tolle Idee ist es, jetzt auf die Weihnachtsmärkte zu gehen. Sie beginnen meist mit dem ersten Advent. Große Auswahl gibt es beispielsweise auf einem Weihnachtsmarkt in Hamburg.

In der Hansestadt gibt es mehr als ein Dutzend, oftmals sogar spezialisiert auf ein Thema. Der ökologische Weihnachtsmarkt bietet nachhaltige Produkte, Kunsthandwerk aus natürlichen Materialien, Bio-Gastronomie und vieles mehr. Der Norddeutsche Christkindlmarkt zeigt Kunsthandwerk aus aller Welt wie Palästina, Chile, Polen und viele weiteren Länder. Auch der Maritime hat es in sich, hier geht es hanseatisch zu. Die Auswahl der Geschenkideen ist überall immens vielfältig. Selbstgestricktes, warme Fellpantoffeln, Glaskugeln handgearbeitet, selber Kerzen ziehen, Seifen aus kaltgepressten Ölen, tolle Schmiedearbeiten für die Wohnung, Arbeiten aus Filz und Seide – Kunsthandwerk ist heute ganz groß gefragt und wird überall auf den Märkten angeboten.

Auf dem Striezelmarkt in Dresden findet man tolle Arbeiten aus Holz, ist doch das Erzgebirge gerade für seine Weihnachtspyramiden, Räuchermännchen und Nussknacker bekannt. Der Markt gehört übrigens zu den ältesten in Deutschland. Er ist nach dem Striezel benannt, eine Art Christstollen, wie es ihn nur in Dresden gibt. Auf den Weihnachtsmärkten findet man bundesweit wundervolle Geschenkideen, die einem eher vor der Qual der Wahl lassen, was man denn nun besonderes schenken soll. In jedem Fall gibt es dort weder Krawatten noch Socken oder Games. Hier ist alles selbstgemacht, originell und garantiert etwas ganz besonderes.